Oranger Wein – was das ist…

Oranger Wein? Ja, oranger Wein. Genauso, wie die Geschmacksfamilie – süß, sauer, salzig und bitter – ein fünftes Mitglied – Umami, bekam, ist oranger Wein das vierte Mitglied der Weinfarbenfamilie. Die vierte Weinfarbe – neben Weißwein, Rotwein und Rosé.

Die Bezeichnung „oranger Wein“ ist verhältnismäßig neu. Sie wurde von praktisch denkenden Angelsachsen geprägt, um eine Weingruppe aus Weißtraubensorten, die während der Herstellung über einen gewissen Zeitraum in Kontakt mit den Beerenschalen (Maischegärung oder Mazeration) belassen werden, möglichst genau zu bezeichnen. Es geht dabei um ein Verfahren, das ansonsten zur Herstellung von Rotwein eingesetzt wird. Zugleich ist dies ein traditioneller Zugang, denn Weißweine wurden auch zu früheren Zeiten durch verlängerte Maischegärung hergestellt.

Auf diese Art werden aus den Beerenschalen mehr Farbstoffe und Tannine eluiert, die dem Wein eine tiefe Farbe, etwa die von Altgold oder Bernstein, verleihen. Mancherorts, vor allem aber in Georgien, wird für mazerierten Weißwein auch die Bezeichnung „Bernstein-Wein“ verwendet.

Orange Weine weisen ein breites Geschmacks-Wahrnehmungs-Spektrum auf. Charakteristisch ist ein höherer Tanningehalt, es herrscht das Primäraroma nach Trauben, aber auch nach reifen Früchten vor, oft exponierte Kräuternoten.

Erfahren Sie mehr

 

 

Orange Wine FestivalInternationales orange wine festival

Das Orange Wine Festival (OWF) ist eine breit angelegte Präsentation von durch verlängerte Mazeration hergestellten Weißweinen.

 

Hersteller, die ihre Weine am Orange Wine Festival präsentieren, bestätigen folgendes:
- Die präsentierten Weine wurden aus weißen Traubensorten durch das Verfahren der verlängerten Mazeration hergestellt.
- Die Trauben, aus denen die präsentierten Weine hergestellt wurden, sind möglichst naturgemäß und nachhaltig, unter Berücksichtigung des gesunden Lebensraums und dessen natürlicher Prozesse, angebaut worden.
- Die Trauben für die präsentierten Weine wurden handgepflückt.
- Vinifizierung und sonstige Weinherstellungsverfahren waren möglichst spontan und natürlich, mit möglichst wenigen önologischen Eingriffen.
- Bei der Weinherstellung wurden keine Verfahren verwendet, die in der EU zur Herstellung von ökologischen/biologischen Weinen nicht erlaubt sind (teilweise Konzentration durch Kälte, Entschwefelung durch physikalische Verfahren, Elektrodialyse, Verwendung von Kationenaustauschern).
- Der Gesamtgehalt von Sulfiten ist möglichst niedrig und übersteigt nicht den von der EU festgelegten Maximalgehalt für ökologischen/biologischen Weißwein (150 mg/l).

 

Die Übereinstimmung der Weine mit den angeführten Kriterien wird von der internationalen Expertenkommission des Orange Wine Festivals (Weinhersteller, Vertreter des Orange Wine Festivals und externe Experten) geprüft. Die Expertenkommission wird geleitet von H. Dario Prinčič (Collio, Italien), einem der angesehenen Pioniere derartiger Weinproduktion.

 

Das breite Angebot an internationalen Weinen wird durch eine Auswahl an kulinarischen Gaumenfreuden, die eine ähnliche Philosophie wiederspiegeln, abgerundet. Unter den Meisterköchen, die Sie verwöhnen werden, sind einige europaweit- und weltbekannte Namen.


 

orange wine festival Orange Wine Festival

Abonnieren Sie unsere Mailing-Liste

* erforderlich
 

StandortWien, MuseumsQuartier

 
Adrese

Orange Wine Festival
Vienna, MQ MuseumsQuartier, Arena 21/Ovalhalle


Finde uns